Hethitische Bibliographie - Systematik

 

Durch die Arbeit von Jana Součková-Siegelová (Prag) wurde die durchgehend geführte, von Massimiliano Marazzi (Neapel) koordinierte Autorenbibliographie im Hethitologie Portal um eine systematische Klassifizierung erweitert, die den Zugang und die Orientierung zur neuen wissenschaftlichen Literatur nach unterschiedlichen thematischen und methodischen Aspekten  auf dem Gebiet der Hethitologie und der anatolischen Archäologie erleichtert.

 Im Rahmen eines  von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zwischen 2009 und 2012 geförderten Projektes unter Leitung von Gerfrid G.W. Müller, das von Beginn als internationales deutsch-tschechisches Projekt angelegt war, wurde auch der umfangreiche ältere Teil der Bibliographie für die Systematik erschlossen, korrigiert und ergänzt. Das verarbeitete Material soll möglichst sämtliche hethitologische Literatur von Anbeginn, insbesondere aber seit Beginn des 20. Jahrhunderts erschließen.

Das Klassifizierungs- und Anordnungssystem entspricht dem der Systematischen Bibliographie der Hethitologie von V. Souček und J. Siegelová, das die Literatur in neun große Gruppen eingeteilt – Allgemeines, Archäologie, Schrift, Sprachen, Geographie, Soziales, Geschichte, Religion, Kulturgeschichte. Innerhalb dieser Gruppen erfolgt dann eine feinere Anordnung gemäß der thematischen Ausrichtung der zu behandelnden Werke.

Zum Abschluss des Projektes ist die Publikation einer systematischen Darstellung der Fachliteratur der letzten zwanzig Jahre mit Einführungen in die themenspezifischen Diskurse in Vorbereitung.