Prof. Dr. Nils P. Heeßel

Beschäftigter im wissenschaftlichen Dienst, Altorientalistik
Außerplanmäßiger Professor für Altorientalistik
+49 (0)931 31 80552
nils.heessel@uni-wuerzburg.de
Sprechstunde: Mi 12–13 oder nach Vereinbarung (um Anmeldung per email wird gebeten)

Forschungsschwerpunkte

Akkadistik; Vorderasiatische Archäologie; altorientalische Divination, Medizin und Religionsgeschichte; Dämonen; altorientalische Kleinplastik.

Curriculum Vitae

Ausbildung

1989–1994

Studium der Vorderasiatischen Archäologie, Assyriologie und Ägyptologie in Heidelberg und Berlin.

1994

Magister Artium, Universität Heidelberg.

1999

Promotion, Universität Heidelberg (Titel der Dissertation: Die Hand der Götter: Die Bedeutung der Diagnostik für die babylonisch-assyrische Medizin).

2009

Habilitation, Universität Heidelberg (Titel der Habilitationsschrift: Die Opferschau in Assur: Studien zur Entwicklung und Serialisierung der Opferschau-Kompendien in Babylonien und Assyrien).

Beruflicher Werdegang

1998–2002

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients - Abt. Assyriologie, Universität Heidelberg.

2002–2003

Vertretung der wissenschaftlichen Assistenz am Seminar für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients - Abt. Assyriologie, Universität Heidelberg.

2004–2005

Vertretung der wissenschaftlichen Assistenz am Lehrstuhl für Altorientalistik, Universität Würzburg.

2005–2014

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Heidelberger Akademie der Wissenschaften (Projekt: Edition literarischer Keilschrifttexte aus Assur).

2014 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor für Assyriologie, Universität Heidelberg.

seit 2014

Beschäftigter im wissenschaftlichen Dienst am Lehrstuhl für Altorientalistik, Universität Würzburg.

2016/17 Umhabilitierung nach Würzburg und Ernennung zum außerplanmäßigen Professor für Altorientalistik