piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Altorientalistik

    Ambos

    PD Dr. Claus Ambos

    Akademischer Rat, Altorientalistik
    +49 (0)931 31 81947
    claus.ambos@uni-wuerzburg.de

    Sprechstunde: Mi 14–16 oder nach Vereinbarung (um Anmeldung per email wird gebeten)

    Forschungsschwerpunkte

    1. Die Wahrnehmung und Rekonstruktion der Vergangenheit im Alten Orient: Fallbeispiel Uruk
    2. Kulturkontakt und -transfer zwischen dem Vorderen Orient und Indien
    3. Gesellschaftliche und wirtschaftliche Strukturen in Babylonien in altbabylonischer Zeit: Die Evidenz der Briefe (Edition altbabylonischer Briefe aus der Yale Babylonian Collection zusammen mit Dr. Lorenzo Verderame, Sapienza Università di Roma) http://www.altorientalistik.uni-wuerzburg.de/forschung/altbabylonische-briefe-aus-der-yale-babylonian-collection/
    4. Submerged Literature in the Ancient Near East (zusammen mit Dr. Marco Bonechi, Istituto di Studi sul Mediterraneo Antico, Consiglio Nazionale delle Ricerche, Roma) http://www.altorientalistik.uni-wuerzburg.de/index.php?id=202960&no_cache=1

    Curriculum vitae

    Beruflicher Werdegang

    12.12.2018/4.7.2019 Umhabilitierung an die Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    Seit 1.1.2018 Akademischer Rat an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    1.10.2017-31.12.2017 Beschäftigter im wissenschaftlichen Dienst an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    Seit August 2017 assoziiertes Mitglied des Istituto di Studi sul Mediterraneo Antico, Consiglio Nazionale delle Ricerche, Roma

    SoSe 2017 Lehrstuhlvertretung an der Ludwig-Maximilians-Universität München

    15.7.2015 Umhabilitierung an die Universität Göttingen

    1.7.2013-31.3.2017 Heisenberg-Stipendiat am Seminar für Altorientalistik der Georg-August-Universität Göttingen

    WS 2011/12 Lehrstuhlvertretung an der Georg-August-Universität Göttingen

    SoSe 2011 Gastprofessor an der Universität Warschau

    13.1.2010 Habilitation mit venia legendi für Assyriologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

    2008-2013 Kollegiat am WIN-Kolleg der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und zusammen mit Sebastian Schmidt-Hofner (Alte Geschichte, jetzt Tübingen) und Peter Eich (Alte Geschichte, jetzt Freiburg) Co-Leiter des Projekts „Raumordnung, Norm und Recht in historischen Kulturen Europas und Asiens“ www.haw.uni-heidelberg.de/forschung/win-raumordnung.de.html

    2002-2013 Wissenschaftlicher Angestellter am Heidelberger Sonderforschungsbereich 619 „Ritualdynamik – Soziokulturelle Prozesse in historischer und kulturvergleichender Perspektive“ www.ritualdynamik.de

    Auszeichnungen

    1999-2001 Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

    1995-1998 Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

    Studium

    16.9.2002 Promotion zum Dr. phil. an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

    1998-2002 Promotionsstudium an den Universitäten Leipzig und Heidelberg

    22.6.1998 Magister Artium an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

    1996-1998 Studium der Assyriologie, Vorderasiatischen Archäologie und Klassischen Indologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

    1993-1996 Studium der Vorderasiatischen Altertumskunde, Altorientalistik und Indischen Kunstgeschichte an der Freien Universität Berlin