Intern
    Lehrstuhl für Altorientalistik

    PD Dr. Claus Ambos

    Beschäftigter im wissenschaftlichen Dienst, Altorientalistik
    +49 (0)931 31 81947
    claus.ambos@uni-wuerzburg.de

    Sprechstunde: Mi 14–16 oder nach Vereinbarung (um Anmeldung per email wird gebeten)

    Forschungsschwerpunkte

    1. Die Wahrnehmung und Rekonstruktion der Vergangenheit im Alten Orient: Fallbeispiel Uruk
    2. Kulturkontakt und -transfer zwischen dem Vorderen Orient und Indien
    3. Gesellschaftliche und wirtschaftliche Strukturen in Babylonien in altbabylonischer Zeit: Die Evidenz der Briefe (Edition altbabylonischer Briefe aus der Yale Babylonian Collection zusammen mit Dr. Lorenzo Verderame, Sapienza Università di Roma)
    4. Submerged Literature in Ancient Mesopotamia (zusammen mit Dr. Marco Bonechi, Istituto di Studi sul Mediterraneo Antico, Consiglio Nazionale delle Ricerche, Roma)

    Curriculum vitae

    Beruflicher Werdegang

    Seit 1.10.2017 Beschäftigter im wissenschaftlichen Dienst an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    Seit August 2017 assoziiertes Mitglied des Istituto di Studi sul Mediterraneo Antico, Consiglio Nazionale delle Ricerche, Roma

    SoSe 2017 Lehrstuhlvertretung an der Ludwig-Maximilians-Universität München

    15.7.2015 Umhabilitierung an die Universität Göttingen

    Seit 1.7.2013 Heisenberg-Stipendiat am Seminar für Altorientalistik der Georg-August-Universität Göttingen

    WS 2011/12 Lehrstuhlvertretung an der Georg-August-Universität Göttingen

    SoSe 2011 Gastprofessor an der Universität Warschau

    13.1.2010 Habilitation mit venia legendi für Assyriologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

    2008-2013 Kollegiat am WIN-Kolleg der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und zusammen mit Sebastian Schmidt-Hofner (Alte Geschichte, jetzt Tübingen) und Peter Eich (Alte Geschichte, jetzt Freiburg) Co-Leiter des Projekts „Raumordnung, Norm und Recht in historischen Kulturen Europas und Asiens“ www.haw.uni-heidelberg.de/forschung/win-raumordnung.de.html

    2002-2013 Wissenschaftlicher Angestellter am Heidelberger Sonderforschungsbereich 619 „Ritualdynamik – Soziokulturelle Prozesse in historischer und kulturvergleichender Perspektive“ www.ritualdynamik.de

    Auszeichnungen

    1999-2001 Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

    1995-1998 Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

    Studium

    16.9.2002 Promotion zum Dr. phil. an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

    1998-2002 Promotionsstudium an den Universitäten Leipzig und Heidelberg

    22.6.1998 Magister Artium an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

    1996-1998 Studium der Assyriologie, Vorderasiatischen Archäologie und Klassischen Indologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

    1993-1996 Studium der Vorderasiatischen Altertumskunde, Altorientalistik und Indischen Kunstgeschichte an der Freien Universität Berlin

    Kontakt

    Lehrstuhl für Altorientalistik
    Residenzplatz 2, Tor A
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82862
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Residenzplatz 2